We don't need another hero
We don't need another hero

 

Unter der Überschrift “Postapokalypse” schrieb Katharina Grosch im Jahr 2017 eine Performance für drei Spieler*innen, die sich dem Thema Pathos auf betrunkene und pathetische, pathetisch-betrunkene Art und Weise annäherte. Verbunden mit der Biografie Tina Turners wurde herausgearbeitet, warum der Aktion des Überlebens ein gewisses Pathos inhärent ist.

Der Text mäanderte zwischen Kitsch und Manifest, zwischen Schnulli und echter Verzweiflung. Zwischen den Sätzen gab es Eierlikör.

 

Süß ausgesehen haben auf der Bühne: Luc Schneider, Franziskus Claus, Emma Ch. Ulrich // Möglich gemacht durch:  Lara Tacke // Kostüm und Styling: Elena Zieger und Lea Grieß // Regie: Katharina Grosch

We don't need another hero

Fotos von Hannah Aders